Ein Herz für die Vogelsiedlung

Der Wunsch nach einem Treffpunkt in der Vogelsiedlung ist alt. Seit der Schließung von Kiosk und Discounter sind die letzten Möglichkeiten verschwunden, sich zwanglos zu begegnen, zu Plaudern oder einfach unter Menschen zu kommen. Auch die neuen Bewohner, die neue Generation, die Schritt für Schritt Einzug hält, wünscht sich Kontakte und eine gute Nachbarschaft.

Treffpunkt „Milans Mitte“

Im nachbarschaftlichen Austausch über mögliche Orte und Plätze fiel auf: Im Zentrum der Vogelsiedlung, Milanstraße/ Ecke Schwalbenflucht, befindet sich immer noch der Parkplatz, der aus den Zeiten des Einzelhandles im Viertel stammt. Der dortige Briefkasten, der Bücherschrank, die Bank und der Vogelboten-Schaukasten bieten einen kleinen Ansatz  für Kontakte.

Aber was wäre dort noch möglich?

Gemeinsam Verschönern

Die Redaktion des Vogelboten sammelt Ideen für eine Aufwertung, Verschönerung, Umgestaltung des Platzes. Als Unterstützer und Berater ist Chris Jäger  mit dabei, nicht nur als Nachbar, sondern auch mit Know-How aus der Bezirkspolitik.

Die eingereichten Vorschläge werden ausgewertet und könnten per  Antrag in den Bezirksrat eingebracht werden. Der Vogelbote wird über den Weitergang berichten oder ggfs. weitere Umfragen machen. Wunsch und Ziel ist es, in gemeinschaftlicher Aktion (Anwohner, Vogelbote, Bezirkspolitik) den Platz aufzuwerten.
Bitte schicken Sie Ihre Ideen bis zum 10.04.2017 an redaktion@vogelbote.de.